notfallszenario

Bleiben Sie bei der gefährdeten Person, lassen die anderen Verpflichtungen warten. (Es werden Ihnen auf Grund der ausserordentlichen Situation keine Konsequenzen drohen, wenn Sie sich z.B. einen Tag frei nehmen, um mit der Person eine Kriseninterventionsstelle aufzusuchen.)

Versuchen Sie mit ihr im Gespräch zu bleiben und Zeit zu gewinnen.

Versuchen Sie wenn möglich weitere Personen einzubeziehen, die Sie jetzt gerade unterstützen können.

Ziehen Sie unbedingt Fachleute bzw. Fachinstitutionen oder den Hausarzt der betreffenden Person bei. Diese professionellen Personen können Ihnen bereits am Telefon Anweisungen im Umgang mit dem Suizid gefährdeten Menschen geben und Sie auch über die nächsten Schritte informieren.